Stoffwechseltherapien

Die Stoffwechseltherapie nach "Bioenergie Christine Fischer" bedeutet Orthomolekularmedizin vereint mit bioenergetischen Mitteln im Bereich:

  • Allergien
  • Autoimmunerkrankungen
  • ADHS
  • Darmunverträglichkeiten
  • Depressionen
  • Gewichtsprobleme
  • Hormondefizite
  • Kryptopyrrolurie (KPU)
  • Migräne
  • Nahungsmittelunverträglichkeiten
  • Prämenstruelles Syndrom
  • usw.

Mittels körperverträglichen Stoffen wie Mineralien, Bioenergien, Spurenelemente, Vitamine und Aminosäuren werden die Körperfunktionen reguliert und wieder in die Balance gebracht.

Hormondefizite

Hormone spielen eine essenzielle Rolle für unsere Gesundheit. Sie lassen sich weitaus häufiger zur Behandlung zahlreicher Krankheiten einsetzen, als es den meisten Menschen bewusst ist – und zwar auch bei Erkrankungen, die auf den ersten Blick scheinbar gar nichts mit Hormone zu tun haben. Die Hormone erfüllen im menschlichen Körper lebenswichtige Steuerungs- und Regulierungsfunktionen. Gerät der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht, so kann dies zu einer Fülle von Funktionsstörungen und diffusen Beschwerden führen. Solche Erscheinungen sind heute weit verbreitet. z.B. PMS, ADHS, Migräne, Depressionen, Burn Out, oder Fibromyalgie. Leider werden die wahren Ursachen dieser Erkrankungen oft nicht richtig diagnostiziert, sondern es werden nur die Symptome behandelt.

Es gibt nicht nur Mittel und Methoden, Hormondefizite zu diagnostizieren, sondern auch nebenwirkungsarme bioenergetische Präparate und Aminosäuren, welche helfen, die hormonelle Balance wiederherzustellen. Die freien Hormone werden über einen Speichel-Hormon-Test festgestellt.

Man kann Folgendes behandeln: Abwehrschwäche, Allergie-Neigung, Alzheimer, Bluthochdruck, Brustknoten, Darmbeschwerden, Depressionen, Eierstockzysten, Fybromialgie, Gedächtnisstörungen, Gelenkbeschwerden, Hypoglykämie, Klimakteriumbeschwerden, Kreislaufprobleme, Migräne, Müdigkeit, Nebennierenschwäche, PMS, Rheuma, Schilddrüsenerkrankungen, Schlaflosigkeit, Schmerzproblematik, Unerfüllter Kinderwunsch, Zyklusprobleme

Kryptopyrrolurie

Kryptopyrrolurie oder Pyrrolurie ist eine familiärgehäuft auftretende Stoffwechselerkrankung deren Ursache in einer enzymatischen Störung der Hämsynsthese in den roten Blutkörperchen zu finden ist. In der Folge kommt es zu einem chronischen Mangel, vor allem an Vitamin B6 und Zink sowie in weiteren Nährstoffen im gesamten Stoffwechsel des Körpers.

Ein Ausgleich über die normale Ernährung ist kaum möglich und der zunehmende Nährstoffmangel im Körper ist mitverantwortlich für die Entstehung eines charakteristischen Krankheitsbildes. Die Symptome werden häufig durch Stress, bestimmte Medikamente und Nahrungsmittel verschlimmert. Die Diagnose Kryptopyrrolurie erfolgt über den Nachweis von Pyrrolen im Harn.

Symptome: ADHS, Allergien, Chronische Müdigkeit, Erhöhte Licht- & Lärmempfindlichkeit, Essstörungen, Fehlgeburten, Gelenkschmerzen, Hormonstörungen, Konzentrationsstörungen, Menstruationsbeschwerden, Merkstörungen, Migräne, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Nesselsucht, Neurodermitis, Psoriasis, Reizdarm oder andere Darmbeschwerden, Schilddrüsenerkrankungen, Schizophrenie, Schlafstörungen, Schnelle Erschöpfung, Schwangerschaftsstreifen bei jungen Mädchen